Cannabis – illegal und ganz normal

DeutschlandRadio Berlin 2004, 53′

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Fast 50% aller 18- bis 24jährigen Deutschen haben Cannabis zumindest schon probiert, heißt es im letzten Drogenbericht der Bundesregierung. Sie haben damit gegen nach wie vor geltendes Recht verstoßen. Aber womöglich verleiht erst dieser Rechtsbruch dem Kiffen den abenteuerlichen Nimbus, der es – seit nunmehr vierzig  Jahren – für junge Leute in der westlichen Welt umso interessanter macht.

Ist Kiffen harmlos? Die alte Frage läßt sich so nicht beantworten. Denn was dem einen ein durchaus erheiternder, womöglich bereichernder Rausch ist, führt beim anderen dazu, daß er nichts mehr auf die Reihe kriegt.

Die meisten Kiffer sehen durchaus selbst die Gefahren des Konsums. Doch sie wollen selbst entscheiden, welche Risiken sie dabei eingehen. Der Politik werfen sie vor, ideologisch zu agieren, sobald es um Drogen geht. Woher, fragen sie, nimmt eine Gesellschaft, die den Genuß von Alkohol, Tabak und Medikamenten propagiert, das Recht, Cannabis noch immer zu verbieten?

Manuskript Cannabis – illegal und ganz normal.MS

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.