Afrika

Haus der Weißen Herren – Humboldt Forum, Shared Heritage und der Umgang mit dem „Anderen“

Dlf Kultur 2017, 54’30“ Mit dem Humboldt Forum im Berliner Schloss geraten die ethnologischen Sammlungen neu in den Fokus. Während Herkunftsländer zunehmend Ansprüche auf ihr materielles Gedächtnis geltend machen, beharren deutsche Museen weiter darauf, rechtmäßige Eigentümer zu sein. Allenfalls sind sie bereit, mit den Herkunftsländern in Dialog zu treten: Stichwort Shared Heritage. Am Beispiel der …

WeiterlesenHaus der Weißen Herren – Humboldt Forum, Shared Heritage und der Umgang mit dem „Anderen“

Eine Liebe zu Schwarz – Mein koloniales Innenleben, revisited

NDR 2017, 53’25“ Im Dialog mit einer Freundin, die die Projektionen auf Schwarze Menschen täglich am eigenen Leib erfährt, erinnert sich der Autor, wie ihm „Afrika“ in der Kindheit durch die Abbildungen nackter Körper begegnete. Später, bei seinen eigenen Reisen, war es der Mythos vom Schwarzen Kontinent, vom Herz der Finsternis, der ihn immer wieder …

WeiterlesenEine Liebe zu Schwarz – Mein koloniales Innenleben, revisited

Shoppen in China – Afrikanische Händler in Guangzhou

NDR/SWR 2013, 51’27“ Ausgezeichnet mit dem Ernst-Schneider-Preis 2014. Jules ist Kongolese. Seit 20 Jahren lebt er in Guangzhou und fühlt sich längst wie ein schwarzer Chinese. Nice dagegen will nicht in China leben. Sie fliegt viermal pro Jahr zum Einkaufen ein und freut sich, hier mal Boss zu sein. Seit etwa 10 Jahren hat sich …

WeiterlesenShoppen in China – Afrikanische Händler in Guangzhou

Durch die Nacht – Eine Reise auf dem Kongo

SWR 2010, 27’40“ Ich will nichts beschönigen: es war mühsam, auf den großen Fluss zu gelangen. Und alles nur, um mir diesen Traum zu erfüllen: ins Ungewisse zu reisen. Auf diesem Fluss. Trotz der Angst. Wegen der Angst. Und trotz aller Behörden, die nach Kräften versuchten, die Sache zu erschweren. Am Ende wurde es eine …

WeiterlesenDurch die Nacht – Eine Reise auf dem Kongo

Die Studios Kabako – Der Theatermacher und Tänzer Faustin Linyekula aus Kisangani

Deutschlandfunk 2010, 43’41“ „Diejenigen, die im Kongo öffentlich sprechen dürfen, sind mit Antworten immer schnell bei der Hand. Das Theater gibt auch mir die Möglichkeit, mich öffentlich zu äußern. Aber ich will Fragen stellen.“ Faustin Linyekula wird häufig als afrikanischer Shooting Star des zeitgenössischen Theaters bezeichnet. Ein Label, über das er sich ein Lächeln nicht …

WeiterlesenDie Studios Kabako – Der Theatermacher und Tänzer Faustin Linyekula aus Kisangani

Wenn Nachbarn zu Feinden werden – die Politik der Gewalt in Kenia

WDR 2009, 53’01“ Kenia im Januar 2008: Bilder von brennenden Häusern und machetenschwingenden jungen Männern gehen in die Welt. Von Wahlbetrug ist die Rede, von Stammeskriegen und alten Rechnungen, die nun beglichen werden. Bis unter der Vermittlung von Kofi Annan nach langem Ringen eine große Koalition zustande kommt und Ruhe einkehrt. In den Monaten danach …

WeiterlesenWenn Nachbarn zu Feinden werden – die Politik der Gewalt in Kenia

Khat – eine Droge in Zeiten der Globalisierung

WDR 2006, 53’00 Die Polizei Rendsburg teilt mit: „In der letzten Nacht fiel Beamten der gemeinsamen Fahndungsgruppe Polizei/Zoll an der Kreisstraße 67 ein Ford Transit mit dänischem Kennzeichen auf. In Höhe Schuby wurde das Fahrzeug durch die Beamten kontrolliert. Darin saßen zwei dänische Staatsangehörige im Alter von 26 und 30 Jahren. Sie hatten 19 Jutesäcke …

WeiterlesenKhat – eine Droge in Zeiten der Globalisierung

Kongo-Gold – Mit den Schürfern unterwegs in der Provinz Ituri

DeutschlandRadio Kultur 2006, 45’38 Mongwalu liegt in der kongolesischen Provinz Ituri. Bis vor kurzem hatten hier Milizen das Sagen. Nun sind die regulären kongolesischen Streitkräfte mit Unterstützung der UNO wieder Herr der Lage. Mongwalu ist strategisch wichtig, denn es gibt hier Gold. Weil die staatliche Minengesellschaft Okimo nicht mehr arbeitet, schürft hier jeder auf eigene …

WeiterlesenKongo-Gold – Mit den Schürfern unterwegs in der Provinz Ituri

Schwarzes Land Weißes Land – Begegnungen am Mt. Kenya

DeutschlandRadio Kultur 2005, 45’38“ Keine zwei Stunden braucht man mit einem der gelb-weißen Minibusse von der Hauptstadt Nairobi bis zum Fuß des Mount Kenya. Es ist der südöstliche Zipfel einer Region, die zu Kolonialzeiten White Highlands genannt wurde. Der Einfluss der weißen Siedler ist noch immer groß, obwohl heutzutage in manchen Gegenden kaum noch Weiße …

WeiterlesenSchwarzes Land Weißes Land – Begegnungen am Mt. Kenya

Kein Ort für Träume – Schwarzafrikaner in Tanger

DeutschlandRadio Berlin 2002, 43’30“ Seit Jahren melden die spanischen Zeitungen fast täglich, daß Dutzende von illegalen afrikanischen Einwanderern an den Küsten gelandet seien. Auch hierzulande wird darüber berichtet, vor allem dann, wenn Menschen ertrinken. Europa verschließt sein Pforten, in Tanger dagegen sind die Illegalen aus dem Süden der Sahara willkommen. Sie bringen Geld in die …

WeiterlesenKein Ort für Träume – Schwarzafrikaner in Tanger

La Mystérieuse – Timbuktu

SFB/ORB 1998, 54′ „Alle Weißen wollen Timbuktu sehen. Timbuktu ist das Mekka der Weißen!“ Diahara ist typisch Timbuktu: Stolz, blinder Stolz. Zwecklos zu erklären, dass sich bei uns für Timbuktu kein Mensch interessiert. Sechs Wochen war ich in der ehemals verbotenen Stadt. Um zu erfahren, was es mit diesem Ort auf sich hat, der in …

WeiterlesenLa Mystérieuse – Timbuktu

Ruanda 1996

[Ruanda-Mix-Bnce-neu-MP3] Ruanda 1996. In Kibuye, einer kleinen Stadt am Kivu-See, befand sich das Gefängnis mitten im Ort. Mehrere Tausend Gefangene waren dort wegen ihrer Verwicklung in den Völkermord von 1994 unter unsäglichen Bedingungen untergebracht. Wegen der zentralen Lage waren ihre Stimmen den ganzen Tag im Ort zu hören. Hier sind zuerst die Soldaten der ruandischen Armee …

WeiterlesenRuanda 1996

Timbuktu 1996: Aisha stampft Hirse

[Aisha_pile-MP3] Aisha war die Nachbarin der alten Dame, bei der ich in Timbuktu wohnte. Sie war eine Bela, d. h. nach dem Verständnis der meisten Songhai eine Sklavin, die täglich den Reis oder – wie hier – die Hirse für die Familie zu stampfen hat, bei der sie lebt. Der Klang des Getreidestampfens erfüllte Timbuktu …

WeiterlesenTimbuktu 1996: Aisha stampft Hirse

Timbuktu 1996

[Tim-Atmo-Bnce-MP3] Weil sich die Stadt nur widerwillig zu erkennen gab, verbrachte ich dort 1996 mehr als fünf Wochen. Ob ich sie einigermaßen verstanden habe, bezweifle ich bis heute. Die Töne geben einen Tag wieder: vom Öffnen der Fensterklappe meines Zimmers, durch das der Ruf zum Morgengebet eindringt, über zwei Schüler einer Koranschule, die zum Singen …

WeiterlesenTimbuktu 1996

Bénin 1992

[Beim-Koenig-von-Abomey.MP3] République Bénin, 1992. Ein paar Wochen verbrachte ich in Abomey, der Hauptstadt des früheren Dahomey. Der alte x war mir als Begleiter und Führer empfohlen worden. Er besorgte uns eine klapprige Mobylette, mit der wir Tag für Tag zu zweit – er hinten auf dem Gepäckträger, ich als Fahrer – über die Lehmpisten von …

WeiterlesenBénin 1992