Himmel oder Hölle – Unterwegs mit der Band Guaia Guaia

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Im Sommer 2010 hörte ich sie zum ersten Mal, ganz zufällig, genau vor der Haustür: Elias und Luis sind 21 und nennen sich Guaia Guaia. Sie machen Straßenmusik mit eigenen Songs und ziemlich fettem Sound, irgendwo zwischen Elektro, Pop und Ton, Steine, Scherben.

Seit drei Jahren sind sie jeden Sommer in Deutschland unterwegs. Früher wären sie mit der Klampfe von Stadt zu Stadt gezogen. Heute haben sie neben ihren Instrumenten einen Generator, Laptop und große Lautsprecher dabei, alles auf Lastenfahrrädern verstaut. Die selbstgewählte Obdachlosigkeit verheißt Straßenromantik und eine Freiheit, die sich – aufgrund von Ordnungsämtern oder Regenwolken – regelmäßig in Getriebensein verwandelt: „Ist das der Himmel oder ist das die Hölle?“, heißt es in einem ihrer Lieder.

Sprecher: Thomas Arnold

Redaktion: Karin Hutzler

Manuskript Himmel oder Hölle

Himmel oder Hölle – Unterwegs mit der Band Guaia Guaia | 2011 | 44 MB | ZIP

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Öl für 10 Tage – die Yasuní-Initiative Ecuadors

SWR 2011, 50’30“

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Mit der Yasuní- (oder ITT-) Initiative machte die ecuadorianische Regierung im Jahr 2007 einen erstaunlichen Vorschlag: wir lassen das Öl dreier Ölfelder im Boden und vermeiden damit den Ausstoß von etwa 410 Millionen Tonnen CO2, lassen damit auch einen Teil des Yasuní-Nationalparks und die Lebensgrundlagen der dort lebenden indigenen Gemeinschaften intakt. Aber wir tun das nur, wenn uns die internationale Gemeinschaft über die kommenden 20 Jahre die Hälfte des entgangenen Profits zahlt. Denn die Erde, so der Gedanke dahinter, ist ein gemeinsamer Lebensraum, für den wir gemeinsam Verantwortung tragen.

Im Juni 2008 beschließt der Bundestag, die Initiative zu unterstützen. Im Herbst 2010 aber meldet Minister Niebel plötzlich Zweifel an und zieht diese Unterstützung zurück. Mit Deutschland verliert der Vorschlag aber seinen wichtigsten Förderer, denn mit ein paar Millionen Dollar aus verschiedenen anderen Ländern wird die Initiative nicht funktionieren, und: das Moratorium der Regierung Ecuadors, wo es auch eine starke Öllobby gibt, gilt zunächst nur bis Ende 2011.

Der Autor hat im ecuadorianischen Amazonasbecken recherchiert, wo die Ölgesellschaften den indianischen Gemeinden mit allerlei Versprechungen die Erlaubnis abschwatzen, in ihren Gebieten neue Vorkommen zu erschließen, und er war im Yasuní-Nationalpark. Das Bild vor Ort stimmt nicht allzu optimistisch. Das gilt auch für die Aussichten, Minister Niebel noch umstimmen zu können.

Manuskript Öl für 10 Tage

Öl für 10 Tage – die Yasuní-Initiative Ecuadors | 2011 | 60 MB | ZIP

Veröffentlicht unter Umwelt | 1 Kommentar

Durch die Nacht – Eine Reise auf dem Kongo

SWR 2010, 27’40“

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Ich will nichts beschönigen: es war mühsam, auf den großen Fluss zu gelangen. Und alles nur, um mir diesen Traum zu erfüllen: ins Ungewisse zu reisen. Auf diesem Fluss. Trotz der Angst. Wegen der Angst. Und trotz aller Behörden, die nach Kräften versuchten, die Sache zu erschweren.

Am Ende wurde es eine kurze Reise. Aber selten habe ich mich so weit entfernt gefühlt von allem, was ich kenne.

Mit: Tonio Arango, Thomas Arnold
Redaktion: Karin Hutzler

Skript Durch die Nacht-SWR

Durch die Nacht – eine Reise auf dem Kongo | 2010 | 31 MB | ZIP

Veröffentlicht unter Afrika | Hinterlasse einen Kommentar