Radio

Haus der Weißen Herren – Humboldt Forum, Shared Heritage und der Umgang mit dem „Anderen“

Dlf Kultur 2017, 54’30“ Mit dem Humboldt Forum im Berliner Schloss geraten die ethnologischen Sammlungen neu in den Fokus. Während Herkunftsländer zunehmend Ansprüche auf ihr materielles Gedächtnis geltend machen, beharren deutsche Museen weiter darauf, rechtmäßige Eigentümer zu sein. Allenfalls sind sie bereit, mit den Herkunftsländern in Dialog zu treten: Stichwort Shared Heritage. Am Beispiel der …

WeiterlesenHaus der Weißen Herren – Humboldt Forum, Shared Heritage und der Umgang mit dem „Anderen“

Eine Liebe zu Schwarz – Mein koloniales Innenleben, revisited

NDR 2017, 53’25“ Im Dialog mit einer Freundin, die die Projektionen auf Schwarze Menschen täglich am eigenen Leib erfährt, erinnert sich der Autor, wie ihm „Afrika“ in der Kindheit durch die Abbildungen nackter Körper begegnete. Später, bei seinen eigenen Reisen, war es der Mythos vom Schwarzen Kontinent, vom Herz der Finsternis, der ihn immer wieder …

WeiterlesenEine Liebe zu Schwarz – Mein koloniales Innenleben, revisited

Kreuzberg von oben – ein Versuch über Geld und Moral

Deutschlandfunk Kultur 2014, 51’30“ Sein Image als rebellischer, linker Berliner Stadtteil pflegt Kreuzberg mit Erfolg. Doch mit den steigenden Immobilienpreisen hält das Bürgertum Einzug. Und der Autor sitzt zwischen allen Stühlen. Bisher lebte er eher bescheiden. Um Geld ging es ihm nicht. Doch dann erbte er. Obwohl er immer der Meinung war, dass Erben an …

WeiterlesenKreuzberg von oben – ein Versuch über Geld und Moral

Shoppen in China – Afrikanische Händler in Guangzhou

NDR/SWR 2013, 51’27“ Ausgezeichnet mit dem Ernst-Schneider-Preis 2014. Jules ist Kongolese. Seit 20 Jahren lebt er in Guangzhou und fühlt sich längst wie ein schwarzer Chinese. Nice dagegen will nicht in China leben. Sie fliegt viermal pro Jahr zum Einkaufen ein und freut sich, hier mal Boss zu sein. Seit etwa 10 Jahren hat sich …

WeiterlesenShoppen in China – Afrikanische Händler in Guangzhou

Tante Friedel – Besuch auf dem norddeutschen Land

NDR 2012, 53’58“ Tante Friedel war gestorben. Nun stand ihr Sarg in der kargen Dithmarscher Dorfkirche. Die Orgel spielte. Nur eine Handvoll Menschen war gekommen. Draußen versank das Land im Schnee. Wir hatten uns selten gesehen, doch in der Familie hatte Friedel immer als etwas seltsam gegolten. Eine Einzelgängerin. Unverheiratet. Kinderlos. Als wir uns etwas …

WeiterlesenTante Friedel – Besuch auf dem norddeutschen Land

Himmel oder Hölle – Unterwegs mit der Band Guaia Guaia

SWR 2013, ca  35’00“ Im Sommer 2010 hörte ich sie zum ersten Mal, ganz zufällig, genau vor der Haustür: Elias und Luis sind 21 und nennen sich Guaia Guaia. Sie machen Straßenmusik mit eigenen Songs und ziemlich fettem Sound, irgendwo zwischen Elektro, Pop und Ton, Steine, Scherben. Seit drei Jahren sind sie jeden Sommer in …

WeiterlesenHimmel oder Hölle – Unterwegs mit der Band Guaia Guaia

Öl für 10 Tage – die Yasuní-Initiative Ecuadors

SWR 2011, 50’30“ Mit der Yasuní- (oder ITT-) Initiative machte die ecuadorianische Regierung im Jahr 2007 einen erstaunlichen Vorschlag: wir lassen das Öl dreier Ölfelder im Boden und vermeiden damit den Ausstoß von etwa 410 Millionen Tonnen CO2, lassen damit auch einen Teil des Yasuní-Nationalparks und die Lebensgrundlagen der dort lebenden indigenen Gemeinschaften intakt. Aber …

WeiterlesenÖl für 10 Tage – die Yasuní-Initiative Ecuadors

Durch die Nacht – Eine Reise auf dem Kongo

SWR 2010, 27’40“ Ich will nichts beschönigen: es war mühsam, auf den großen Fluss zu gelangen. Und alles nur, um mir diesen Traum zu erfüllen: ins Ungewisse zu reisen. Auf diesem Fluss. Trotz der Angst. Wegen der Angst. Und trotz aller Behörden, die nach Kräften versuchten, die Sache zu erschweren. Am Ende wurde es eine …

WeiterlesenDurch die Nacht – Eine Reise auf dem Kongo

Die Studios Kabako – Der Theatermacher und Tänzer Faustin Linyekula aus Kisangani

Deutschlandfunk 2010, 43’41“ „Diejenigen, die im Kongo öffentlich sprechen dürfen, sind mit Antworten immer schnell bei der Hand. Das Theater gibt auch mir die Möglichkeit, mich öffentlich zu äußern. Aber ich will Fragen stellen.“ Faustin Linyekula wird häufig als afrikanischer Shooting Star des zeitgenössischen Theaters bezeichnet. Ein Label, über das er sich ein Lächeln nicht …

WeiterlesenDie Studios Kabako – Der Theatermacher und Tänzer Faustin Linyekula aus Kisangani

Außer Kontrolle – Doping im Fußball

NDR/ARD radiofeature 2010,  53’59“ Fußball hat ein Dopingproblem. Aber die Fußballwelt will nichts davon wissen. Wollte noch nie etwas davon wissen. Fußball ist Technik, heißt es immer schon, und Doping verbessert nun mal keine Technik. Vergessen wird, dass Fußball auch Kraft und Ausdauer ist. Und dabei hilft Doping sehr gut. Amphetamine machen kampflustig, Anabolika beschleunigen …

WeiterlesenAußer Kontrolle – Doping im Fußball

Wer lebt, stört – Private Klimastrategien

SWR/Radio Bremen 2009, 54′ Das Ende der Unschuld: Spätestens nach dem UN-Bericht zum Klimawandel vom Frühjahr 2007 ist Konsum ohne Blick auf die Klimafolgen nur noch durch Verdrängung möglich. Genau wie der Kapitalismus darauf hinausläuft, jede Handlung unter Kosten-Nutzen-Aspekten zu betrachten, verlangt der Klimawandel die Kalkulation der ökologischen Folgen allen Tuns – vom Essen übers …

WeiterlesenWer lebt, stört – Private Klimastrategien

Wenn Nachbarn zu Feinden werden – die Politik der Gewalt in Kenia

WDR 2009, 53’01“ Kenia im Januar 2008: Bilder von brennenden Häusern und machetenschwingenden jungen Männern gehen in die Welt. Von Wahlbetrug ist die Rede, von Stammeskriegen und alten Rechnungen, die nun beglichen werden. Bis unter der Vermittlung von Kofi Annan nach langem Ringen eine große Koalition zustande kommt und Ruhe einkehrt. In den Monaten danach …

WeiterlesenWenn Nachbarn zu Feinden werden – die Politik der Gewalt in Kenia

Mutters Schatten – Kehraus im Elternhaus

NDR 2008, 53’07 — Gewinner des Prix Europa 2008 Das Haus still, nur der Klang meiner Schritte: Der Vater vor vier Jahren gestorben und nun auch die Mutter im Pflegeheim. Zum ersten Mal allein hier, in diesem vollgestellten Einfamilienhaus: 200 qm, dazu Keller und Dachboden, seit Jahrzehnten nicht mehr richtig aufgeräumt. Das wird jetzt unsere …

WeiterlesenMutters Schatten – Kehraus im Elternhaus

Perfect Body Tuning – Dopen als System

WDR 2007, 54’ Ich dope, du dopst, er/sie/es dopt. Espresso gegen das Leistungstief, Ritalin fürs Zappelkind, Schmerz- und Schlaftabletten für alle. Viagra, Speed, Nahrungsergän­zungsmittel. Der Körper als optimierbarer Bausatz. Was auch immer das Meistern heikler Lebenslagen verlangt, ist käuflich. Wir dopen, ihr dopt, sie dopen. Nennen wir es Tuning. Und begreifen wir Tuning als Systemzwang, …

WeiterlesenPerfect Body Tuning – Dopen als System

Khat – eine Droge in Zeiten der Globalisierung

WDR 2006, 53’00 Die Polizei Rendsburg teilt mit: „In der letzten Nacht fiel Beamten der gemeinsamen Fahndungsgruppe Polizei/Zoll an der Kreisstraße 67 ein Ford Transit mit dänischem Kennzeichen auf. In Höhe Schuby wurde das Fahrzeug durch die Beamten kontrolliert. Darin saßen zwei dänische Staatsangehörige im Alter von 26 und 30 Jahren. Sie hatten 19 Jutesäcke …

WeiterlesenKhat – eine Droge in Zeiten der Globalisierung

Kongo-Gold – Mit den Schürfern unterwegs in der Provinz Ituri

DeutschlandRadio Kultur 2006, 45’38 Mongwalu liegt in der kongolesischen Provinz Ituri. Bis vor kurzem hatten hier Milizen das Sagen. Nun sind die regulären kongolesischen Streitkräfte mit Unterstützung der UNO wieder Herr der Lage. Mongwalu ist strategisch wichtig, denn es gibt hier Gold. Weil die staatliche Minengesellschaft Okimo nicht mehr arbeitet, schürft hier jeder auf eigene …

WeiterlesenKongo-Gold – Mit den Schürfern unterwegs in der Provinz Ituri

Schwarzes Land Weißes Land – Begegnungen am Mt. Kenya

DeutschlandRadio Kultur 2005, 45’38“ Keine zwei Stunden braucht man mit einem der gelb-weißen Minibusse von der Hauptstadt Nairobi bis zum Fuß des Mount Kenya. Es ist der südöstliche Zipfel einer Region, die zu Kolonialzeiten White Highlands genannt wurde. Der Einfluss der weißen Siedler ist noch immer groß, obwohl heutzutage in manchen Gegenden kaum noch Weiße …

WeiterlesenSchwarzes Land Weißes Land – Begegnungen am Mt. Kenya

Cannabis – illegal und ganz normal

DeutschlandRadio Berlin 2004, 53′ Fast 50% aller 18- bis 24jährigen Deutschen haben Cannabis zumindest schon probiert, heißt es im letzten Drogenbericht der Bundesregierung. Sie haben damit gegen nach wie vor geltendes Recht verstoßen. Aber womöglich verleiht erst dieser Rechtsbruch dem Kiffen den abenteuerlichen Nimbus, der es – seit nunmehr vierzig  Jahren – für junge Leute …

WeiterlesenCannabis – illegal und ganz normal

Das Haus der alten Damen – Eine Wohngemeinschaft für Seniorinnen

HR/NDR 2004, ca 54′ Mit der Zahl der Alten in unserer Gesellschaft wächst auch der Bedarf an Wohnformen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. In Göttingen existiert ein solches Projekt seit zehn Jahren: elf Frauen leben gemeinsam in einer Villa und entscheiden ihre Belange selbst. Das ist nicht immer einfach. Alte Menschen sind eigensinnig, und …

WeiterlesenDas Haus der alten Damen – Eine Wohngemeinschaft für Seniorinnen

Cuba Super Social Club

WDR 2002, Hörspiel „Die umarmen dich, die küssen dich, die tanzen mit dir!“ Euphorie schlägt Verstand, Kuba war schon immer gut für Träume. Kolonisatoren-Träume vom großen Reichtum, linke Träume vom neuen Menschen, der da geschaffen werden sollte. Heute träumen vereinsamte, abgearbeitete Europäer von einem sinnlicheren, fröhlicheren Leben – „the music, the girls, the cigars…“ – …

WeiterlesenCuba Super Social Club

Kein Ort für Träume – Schwarzafrikaner in Tanger

DeutschlandRadio Berlin 2002, 43’30“ Seit Jahren melden die spanischen Zeitungen fast täglich, daß Dutzende von illegalen afrikanischen Einwanderern an den Küsten gelandet seien. Auch hierzulande wird darüber berichtet, vor allem dann, wenn Menschen ertrinken. Europa verschließt sein Pforten, in Tanger dagegen sind die Illegalen aus dem Süden der Sahara willkommen. Sie bringen Geld in die …

WeiterlesenKein Ort für Träume – Schwarzafrikaner in Tanger

En Botella – Per Anhalter durch Kuba

HR 2001 Eine Reise von Havanna aus über Nebenstrecken in den Osten den Insel, auf gut Glück, ohne feste Ziele, ohne gebuchte Übernachtungen, alles dem Zufall überlassen. Das Mikro ist immer dabei, das Material an der Straße, in Autos, auf Traktoren, Pferdekutschen, beim Gehen etc aufgenommen. Dabei kommen die wesentlichen Probleme des Landlebens zur Sprache: …

WeiterlesenEn Botella – Per Anhalter durch Kuba

Das Lachen der Jineteras – Über Liebe und Geld in Kuba

SWR 2000 Mit ihrer Musik haben die alten Herren Kuba ins Gespräch gebracht. Mit ihren Körpern sorgen die jungen Frauen dafür, daß der Strom der reisenden Herrschaften nicht abreißt. Sie bieten sich an, obwohl es verboten ist, und sie sind für jede Rolle bereit: Ferienbegleiterin, Ehefrau, Hure. Mit zwei Frauen waren wir in Havannas Straßen …

WeiterlesenDas Lachen der Jineteras – Über Liebe und Geld in Kuba

Havanna Rap – Der etwas andere Social Club

SWR 1999, ca. 30′ „Motherfucker!“ brüllen die vier auf der Bühne im Chor. Und „Motherfucker!“ gröhlt das Publikum mit, wenn Explosión Suprema auftreten. 500 Leute schreien es wieder und wieder, obwohl oder weil genau das eigentlich verboten ist. 500 junge Leute zwischen 14 und 25, zweimal pro Woche, im Freilichttheater von Alamar, der riesigen Plattenbauvorstadt …

WeiterlesenHavanna Rap – Der etwas andere Social Club

Fire Upon Babylon – Bob Marleys böse Enkel

WDR 1999, 54′ Flüche. Schreie. Verwünschungen. Auf der Bühne steht Sizzla und läßt seinem Hass freien Lauf. Hass auf die Schwulen, Hass auf den Papst, auf den weißen Jesus, den Westen, die Weißen überhaupt. Mit alttestamentarischem Zorn verkündet er das Urteil des jüngsten Gerichts: Fegefeuer und ewige Verdammnis für die Feinde der Menschheit. Die radikalen …

WeiterlesenFire Upon Babylon – Bob Marleys böse Enkel

La Mystérieuse – Timbuktu

SFB/ORB 1998, 54′ „Alle Weißen wollen Timbuktu sehen. Timbuktu ist das Mekka der Weißen!“ Diahara ist typisch Timbuktu: Stolz, blinder Stolz. Zwecklos zu erklären, dass sich bei uns für Timbuktu kein Mensch interessiert. Sechs Wochen war ich in der ehemals verbotenen Stadt. Um zu erfahren, was es mit diesem Ort auf sich hat, der in …

WeiterlesenLa Mystérieuse – Timbuktu