Wayne Modest in Leipzig

Am 12. und 13. 12. fand in Leipzig ein weiteres internationales Symposium statt, diesmal nicht unter dem verdrucksten Titel „Deterred Heritage“, wie neulich noch in Berlin-Dahlem, sondern „Sensitive Heritage“ überschrieben. Nun ja.

Bemerkenswert fand ich die Rede von Wayne Modest, dem Leiter der Forschungsabteilung der ethnologischen Museen von Amsterdam und Leiden und einem der Vordenker für einen neuen Umgang mit umstrittenen Artefakten aus kolonialem Kontext. Seine Rede dauert etwa 20 Minuten und hat mich sehr berührt, weil er den Report von Felwine Sarr und Bénédicte Savoy nicht als bürokratische Angelegenheit, sondern als politischen Call to Action begreift.

Der Vortrag ist auf englisch, die akustische Qualität etwas mau, but, sorry, that’s what we have. Hier zum download:

Wayne Modest in Leipzig| 2018 | 23 MB | ZIP

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.